Damit DAS nicht passiert!


Illustration Ahrens Abgassammler
Damit DAS nicht passiert:

  • Neue Gas-Brennwertthermen erfordern einen Umbau des bestehenden Abgas-Sammelsystems, weil:
  • -sie unerwünschtes Kondensat im Abgassystem verursachen und dieses zu Schäden an der Bausubstanz führt
  • (nasse Flecken an den Wohnungswänden)
  • -sie im Abgassammler Überdruck erzeugen und so Abgas (Kohlenmonoxid) über die alten Gasgeräte in die Wohnungen befördern: Lebensgefahr!












Der Abgassammler - aus gutem Grund

Gasthermen werden in mehrstöckigen Wohnhäusern seit langem für die Wärmeerzeugung genutzt - so kann jeder Mieter oder Eigentümer seine Wohnräume individuell heuzen. Um die Abgase der einzelnen Thermen ordungsgemäß abzuleiten wurden sog. "Abgassammler" installiert, d.h. alle wohnungen leiten ihr Abgas in den gelichen Rauchfang und damit ins Freie ab.


Abgassammler (inkl. Luft-Sammelsystem) wurden an die Gasthermen angepasst, die bis 2015 verkauft wurden. Diesen Thermen folgten neuerdings sog. Gas-Brennwertgeräte, die hocheffizient und energiesparend arbeiten und dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Leider passen die alten Abgassammler nicht zu diesen zukunftssicheren Geräten.

Warum?
Die modernen Heizgeräte holen aus den Abgasen die restliche Wärme heraus und senken dadurch die Abgastemperatur, so dass es im Abgasrohr zur Kondensation von Wasserdampf kommt. Dieses Tauwasser beschädigt nun nach und nach die alten Abgassammler, bis sie undicht sind, was sichtbare Feuchtigkeitsschäden an den Kaminwänden herovrruft.


Doch das ist nicht das größte Problem!
Der wirklich gefährliche Aspekt an der Kombination von Alten Abgassammlern und neuen Gas-Brennwertgeräten ist die Tatsache, dass sie die Abgase mti Überdruck nicht nur über die Abgasleitung ins Freie leiten sonder auch in die parallel verlaufende Zuluftführung gedrückt werden können. Dadurch tritt Kohlenmonoxid in den anderen Wohnungen aus - was direkte Lebensgefahr für die Bewohner bedeutet!

Die Lösung

Nach genauer Prüfung der bestehenen Anlagen und Anschlüsse vor Ort durch einen Experten von ARHENS gibt es drei Möglichkeiten, um sowohl alte Geasthermen (die noch installiert sind) und die neuen Gas-Brennwertgeräte sich in Betrieb zu nehmen.

Gemeinsame Klärung mit allen Hausbewohnern und/oder Eigentümern
Da meistens alle Anschlussteilnehmer eines Abgassammlers betroffen sind, sollte eine Lösung für alle - Wohnungsmieter und Eigentümer - gefunden werden!

Detaillierte Infos entnehmen Sie bitte der Broschüre oder kontaktieren Sie direkt Ihren Ansprechpartner
um Ihnen die Lösung für Ihr Projekt zu veranschaulichen!


Zusatz Informationen & Downloads