Effizientes Heizen und damit weniger Schadstoffe abgeben. Zwei der Ziele, die mit einer Schornsteinsanierung verfolgt werden. Wie können Betroffene jedoch in einem ersten Schritt herausfinden, ob eine Sanierung nötig ist? Ahrens Schornsteintechnik gibt Hilfestellung.
Wenn ein Rauchfangkehrer sagt „sanieren“, dann denkt die Hausfrau an Dreck und der Hausherr an die Kosten. Und keiner weiß so wirklich, welche Schritte wann zu setzen sind. Doch wie auch der Rauchfangkehrer weiß, wird heutzutage eine Sanierung rasch und ohne Schmutz durchgeführt. Sie bringt Geldersparnis durch niedrigen Energieverbrauch und das freut auch die Umwelt. „Ein schlechter Rauchfang verringert den Wirkungsgrad einer Heizung enorm und das bedeutet unnütze Heizkosten. Ebenso geht man das Risiko gesundheitlicher Schäden durch austretendes Rauchgas ein. Um all das zu vermeiden, ist eine rechtzeitige Beratung notwendig und diese bieten wir seit beinahe 40 Jahren an“, so der gew. Geschäftsführer, Bmst Ing. Edmund Drohojowski.

Gratis Sanierungs-Check
Um die wichtigsten Fragen in puncto Schornsteinsanierung zu klären, stellt Ahrens Schornsteintechnik Betroffenen den kostenlosen Download einer Sanierungs-Checkliste auf seiner Website an. Ahrens Schornsteintechnik hat gemeinsam mit internen Professionisten und Kunden eine Checkliste entwickelt, die Hausbesitzern helfen soll, sich noch vor der Sanierung über den Status Quo des eigenen Schornsteins bewusst zu werden. Welche Punkte müssen unbedingt mit dem Fachbetrieb abgestimmt werden? Was ist vor der Sanierung noch zu erledigen? Worauf sollte während bzw. nach den Arbeiten geachtet werden? Die Ahrens Schornstein-Sanierungs-Checkliste gibt Antworten. Ahrens Schornsteintechnik bietet in diesem Zusammenhang wertvolle Ratschläge und steht für eine persönliche Beratung nach Ausfüllen der Checkliste ebenso zur Verfügung.

Sanierungs-Portfolio
Je nachdem, in welchem Zustand sich der Rauchfang befindet, werden unterschiedliche Sanierungsvarianten herangezogen. Ob Sanierung mit Keramik, Edelstahlrohren, Kunststoffsystemen, Thermoschale, Innenabdichtung für Herstellung der Betriebsdichtheit oder das Ausfräsen mittels hydraulischen Verfahrens von zu kleinen Fangquerschnitten bis hin zur Rauchfangkopferneuerung – das ausgewählte System muss individuell ausgewählt werden. Um auf geänderte Bedingungen der Schornsteinsanierung reagieren zu können, entwickelt sich Ahrens Schornsteintechnik laufend weiter. Und so hat das österreichweit tätige Unternehmen aus Wieselburg das Sanierungs-System ASIS 2000 FU im Programm. Es beinhaltet das in Österreich kondensatdichte Premium-Keramikrohr mit der einzigartigen 6 cm Muffe, umgeben von einer brandbeständigen Dämmstoffmasse. Das bedeutet: Ausbrennsicherheit, Kondensatdichtheit und Säurebeständigkeit. „Die 8 mm starken Keramikrohre mit der 6 cm tiefen, in einem Stück isostatisch verpressten Verbindungsmuffe, verhindern den Austritt der Kondensate. Das System ist deshalb ohne Hinterlüftung feuchteunempfindlich. In keiner anderen Sanierungsform konnte bisher eine solche Perfektion erreicht werden“, unterstreicht Geschäftsführer Mathias Ahrens die hohe Produktqualität.

AHRENS Factbox Mar14 RZ



















Download Bildmaterial - Ahrens Factbox
Download Pressemitteilung




Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Ahrens Schornsteintechnik GmbH
Teichweg 4 A-3250 Wieselburg
Tel.: +43/ (0)7416/ 52 9 66-0
Fax: +43/ (0)7416/ 52 9 66-33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,
www.ahrens.at

Pressekontakt:
Mag. Petra Punzer,
Mag. (FH) Ursula Pühringer
„frischblut“ Markenführung- & Kommunikations GmbH
am winterhafen 13,
a-4020 linz,
tel.: +43/(0)732/ 37 16 16-18
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,
www.frischblut.at