thumb Logo Bau auf A ohne SublogosDie "Bau auf A"-Initiative leistet wichtige Aufklärungsarbeit: österreichischen Dienstleistungen kann man zu 100 Prozent vertrauen.

Bausozialpartner warnen heute mehr denn je vor unmoralischen Angeboten von ausländischen Firmen. Durch erweiterte Arbeitnehmerfreizügigkeit und Dienstleistungsfreiheit drängen verstärkt ausländische Unternehmen zum Teil mit Dumpingpreisen auf den österreichischen Markt. Um die Konsumenten vor mangelhafter Qualität zu schützen, wurde die Bewusstseinsinitiative „BAU auf A!“ gegründet, die von Ahrens tatkräftig unterstützt wird.

„Ahrens steht seit beinahe 40 Jahren für österreichische Dienstleistung, umweltbewusstes und gesundes Bauen. Uns kommt es immer wieder zu Ohren, dass auch in der Schornsteintechnik billige, unmoralische Angebote gelegt werden. Diese sind jedoch mit österreichischer Qualität und Gewährleistung nicht zu vergleichen. Bei später auftretenden Bauschäden enden Gewährleistung und Schadenersatz oftmals an den österreichischen Grenzen. Neben der Sicherheit des Konsumenten sorgt eine österreichische Auftragserteilung für wichtige Arbeitsplätze und somit ein ausgeglichenes Sozialsystem. Wir sichern mit insgesamt 120 Mitarbeitern österreichweit die heimische Wertschöpfung und genau darum geht es bei der Inititative“, so der gew. Geschäftsführer, Bmst. Ing. Edmund Drohojowski.

Umweltschutz garantiert
Bei einer durchschnittlichen Baustelle werden 99 Prozent der Transportwege mit dem LKW abgewickelt. Die Wahl eines heimischen Lieferanten kann dabei die Transportwege entscheidend verkürzen und somit die Umwelt schonen. Alles in allem wird mit der Initiative zu mehr Bewusstsein auf die Qualitätsmarke „Austria“ aufgerufen. „Um Mensch und Umwelt zu entlasten, muss die umweltfreundliche Baustelle im urbanen Raum schnellstmöglich zum Standard werden. Der Erfolg gibt uns damit Recht: Bisher rund 200.000 sanierte Schornsteine, die über Jahrzehnte ihre Qualität halten“, so Geschäftsführer Mathias Ahrens.