Jetzt kostenlose Beratungs-Hotline
Durch drohende Energiepässe und steigende Energiepreise werden immer mehr Heizgeräte optimiert bzw. erneuert. Kesseltauschaktionen und Förderungen treiben diese Entwicklung weiter voran. Ist jedoch die bestehende Kaminanlage auf die neuen Anforderungen ausgelegt? Um Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um die Schornsteinsanierung zu erhalten, hat Ahrens Schornsteinsanierung eine kostenlose Beratungs-Hotline eingerichtet: 0800/201550.

Immer wieder werden Kunden beim Kauf eines neuen Heizgerätes böse überrascht. Denn alleine der Kauf des neuen Gerätes reicht hier nicht aus. „Meist muss eine Anpassung an das neue Gerät vorgenommen werden. Und hier kommt Ahrens Schornsteintechnik in’s Spiel. Seit mehr als 35 Jahren beraten wir in genau diesen Fällen. Dafür stehen österreichweit 22 langjährig geschulte Außendienstmitarbeiter zur Verfügung. Zusätzlich dazu gibt es eine Beratungshotline für alle Fragen rund um die Kaminsanierung. Ob Kunde, Fachmann bzw. Interessierter, unter 0800/201550 stehen Experten zur Verfügung“, freut sich Geschäftsführer Mathias Ahrens über die Unterstützungsmaßnahme.

Erste Anzeichen ernst nehmen.
Um bestehende Abgasanlagen bei Umstellung auf ein modernes Heizsystem dem Stand der Technik anzupassen, ist eine Kaminsanierung in den meisten Fällen unumgänglich. Um den vollen Wirkungsgrad zu erreichen sollte der Kamin vor Wechsel des Heizgerätes kontrolliert werden. Ein nicht den Anforderungen entsprechender Rauchfang verringert den Wirkungsgrad der Heizung enorm. Eine regelmäßige Überprüfung des Rauchfangs durch den Rauchfangkehrer ermöglicht die Früherkennung von sanierungsbedürftigen Anlagen. Hier gilt es, nicht zu lange zu warten. Doch was kann passieren, wenn einmal nicht rechtzeitig saniert wird? Versottungen im Kaminverlauf stellen nur eine mögliche Folge davon dar. Dabei schlägt sich aggressive Schwefelsäure und Ruß an der Schornsteininnenwand nieder. Um diese Versottung zu vermeiden, könnte man die Abgastemperaturen erhöhen, was jedoch einen erhöhten Brennstoffverbrauch bedeutet. Dies zeigt auf, dass der wirtschaftliche Betrieb einer bestehenden Kaminanlage ohne Anpassungsarbeiten nur Nachteile aufzeigt.
Viele Unternehmen bieten Schornsteinsanierung an, doch nicht jeder bietet die Qualität, die sich der Kunde erwartet und auch verdient. Fachmännische Beratung ist hier maßgeblich, sonst wird unnötiges Risiko in Kauf genommen. Nicht umsonst darf sich Ahrens als Marktführer bezeichnen, wenn es um die Schornsteinsanierung geht“, betont der gew. Geschäftsführer, Bmst. Ing. Edmund Drohojowski, die hohe Produkt- und Beratungsqualität von Ahrens.

Passende Sanierungsform wählen
Je nachdem in welchem Zustand sich der Rauchfang befindet, werden unterschiedliche Sanierungsvarianten herangezogen. Ob Keramik, Edelstahl oder PVDF, eine fachmännische Beratung vom Experten ist notwendig. Oftmals hat der Kunde eine gewisse Angst vor diesem Schritt. Wem kann ich vertrauen? Wie lange wird das dauern? Was kostet´s und wird da nicht alles verdreckt? Ahrens saniert seit über 35 Jahren und ist mit seinem vielseitigen Sanierungsportfolio heute der unangefochtene Marktführer. Ahrens saniert ohne Schmutz, damit der Schornstein wieder Zug um Zug Gutes tut.

Versottung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download Bildmaterial - Versottung
Download Pressemitteilung

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Ahrens Schornsteintechnik GmbH
Teichweg 4
A-3250 Wieselburg
Tel.: +43/ (0)7416/ 52 9 66-0
Fax: +43/ (0)7416/ 52 9 66-33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.ahrens.at

Pressekontakt:
Mag. Petra Punzer, Mag. (FH) Ursula Pühringer
„frischblut“ Markenführung- & Kommunikations GmbH
am winterhafen 13, a-4020 linz, tel.: +43/(0)732/ 37 16 16-18
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.frischblut.at