Für die Hausbesitzer ist die fachmännische Beratung ihres Rauchfangkehrers in puncto energiesparender Heizsysteme unersetzlich. Für Details zur technischen
Umsetzung bündeln Rauchfangkehrer und AHRENS Schornsteintechnik ihr Knowhow.

AHRENS punktet mit Premiumwerkstoff Keramik
Für die Hausbesitzer ist die fachmännische Beratung ihres Rauchfangkehrers in puncto energiesparender Heizsysteme unersetzlich. Für Details zur technischen Umsetzung bündeln Rauchfangkehrer und AHRENS Schornsteintechnik ihr Know-how.

Das österreichweit tätige Wieselburger Unternehmen bietet seit 35 Jahren profundes Fachwissen in den Bereichen Schornsteinsanierung, Neubau und Energieberatung. „Unser Ziel ist es, die Rauchfangkehrer aktiv in ihrer Arbeit und Energieberatertätigkeit zu unterstützen und gemeinsame Synergien am Sektor Umweltschutz zu nutzen“, unterstreicht AHRENS-Geschäftsführer Mathias Ahrens die Bedeutung eines guten Zusammenwirkens.

Stärken überzeugen
„Vor allem beim Schornsteinneubau haben wir die Auswahl aus unterschiedlichen Werkstoffen, die wir für die Innenrohre verwenden können. Immer häufiger entscheiden wir uns für das nur 8 mm starke Keramikrohr mit einer 6 cm tiefen, in einem Stück isostatisch verpressten, Verbindungsmuffe. Die Stärken sind überzeugend und die Rückmeldungen der Kunden sind durch die Bank positiv“, unterstreicht der gewerberechtliche Geschäftsführer, Bmst. Ing. Edmund Drohojowski, die hohe Qualität des Werkstoffs Keramik.

Keramik ist nicht gleich Keramik
Wie überall, gibt es auch bei diesem Werkstoff qualitative Unterschiede. Das von AHRENS verwendete Keramikrohr trägt lt. Europäischer Norm EN 1457 unter anderem die Qualitätsbezeichnung A1N1/A2P1. Demnach ist das Innenrohr dieser Type auf erhöhte Wasserdampfdurchlässigkeit geprüft. Der k+d Wert befindet sich unter 2g/hm2 (nicht mehr als 2g Wasser/Stunde/Fläche). Es ist somit für den Überdruckbetrieb geeignet. Zusätzlich dazu ist beim verwendeten Keramikrohr die Säurebeständigkeit höher als bei anderen eingesetzten Materialien. Aufgrund der sicheren, gegen Feuchtigkeit und Säure unempfindlichen Konstruktion eignet sich Keramik gleichermaßen für Holz, Heizöl oder Erdgas und gewährleistet eine lange Lebensdauer. Keramikrohre rosten nicht und sind unempfindlich gegen hohe Temperaturen. Das heißt: eine Kondensation der Rauchgase ist möglich, ohne dass die Gefahr der Versottung des Kamins besteht. Möglich wird dies erst durch die spezielle einzigartige Materialzusammensetzung des Keramikrohres. Durch ihr Gewicht dämpfen sie die Schallübertragung von der Heizung in die Wohnung. Zusätzlich besticht Keramik durch eine hohe mechanische Festigkeit und eine enorme Abriebfestigkeit, was wiederum zur Langlebigkeit beiträgt.

Der Umwelt zuliebe
Wenn mit der eigenen Heizungsanlage Energie gespart und die Umwelt entlastet werden soll, fällt immer häufiger die Entscheidung auf einen qualitativ hochwertigen Schornstein. Dieser macht energieunabhängig, spart Geld und schützt zudem auch noch die Umwelt. Das Keramikrohr tut seinen Rest noch dazu. Durch die Möglichkeit des Recyclings kann der Werkstoff dem Materialkreislauf wieder zugeführt werden.

 

CI-Premium_Keramikrohrmedaille

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AHRENS_Factbox_Jul11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Download Bildmaterial - CI Premium Keramikrohr
Download Bildmaterial - Premium Keramikrohr mit 6 cm Muffe
Download Bildmaterial - Ahrens Factbox 
Download Pressemitteilung


Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Ahrens Schornsteintechnik GmbH
Teichweg 4
A-3250 Wieselburg
Tel.: +43/ (0)7416/ 52 9 66-0
Fax: +43/ (0)7416/ 52 9 66-33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.ahrens.at

Pressekontakt:
Mag. Petra Punzer, Mag. (FH) Ursula Pühringer
„frischblut“ Markenführung- & Kommunikations GmbH
am winterhafen 13, a-4020 linz, tel.: +43/(0)732/ 37 16 16-18
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.frischblut.at